100 Tage Dornröschenschlaf bis 22.01.2021

100 Tage Dornröschenschlaf in der Pandemie

Bären machen Winterschlaf, nachdem sie sich bis in den Herbst hinein fett gefressen haben. Nun, die „Fettlebe“ fiel aus – für alle unsere Kollegen in der Arminiusmarkthalle – Markthalle Moabit. Glücklicher Weise sind wir von der Galerie Franka Löwesind immer noch gesund – persönlich und wirtschaftlich. Aber das soll so bleiben, deshalb gehen wir in den Dornröschenschlaf bis 22.01.2021.

Ein schwerer, aber vernünftiger Schritt

Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, denn der erzwungene Winterschlaf wäre wirklich nur etwas für echte Bären. Wir „Kunstlöwinnen“ konnten uns leider dieses Jahr noch nicht genug Speck anfressen. Das heisst, dass auch wir schwere finanzielle Verluste verkraften müssen. Glücklicher Weise sind wir noch ausreichend finanziell abgesichert und können uns an unser Pandemie-Motto halten:

Geld ist wichtig, aber Gesundheit und Leben sind unbezahlbar.
Aber das heisst auch, dass das für uns wichtige Weihnachtsgeschäft ebenfalls ausfallen wird. Doch im Moment ist auch das fast egal, ob wir geöffnet haben oder nicht. Denn vernünftiger Weise bleiben im Moment viele Stammgäste der Arminiusmarkthalle fern. Und die wenigen, die für kurze Besorgungen hineingehen, kommen nicht „hinten“ bei uns vorbei.

Deshalb dehnen wir unsere freiwillige Zwangspause auf einen 100-tägigen Dornröschenschlaf aus. Das gibt uns Planungssicherheit und hilft beim Kosten sparen.

So geht’s weiter

Wir pausieren jetzt schon seit 15. Oktober, deshalb kommen wir bei 100 Tagen Dornröschenschlaf auf den 23. Januar 2021 für eine eventuelle Wiedereröffnung. Das ist im neuen Jahr ein Samstag, also ein guter Termin. Hoffen wir, dass die Wiedereröffnung dann möglich sein wird. Auf jeden Fall halten wir Sie hier auf dem Laufenden.

Übrigens: Keine Sorge, die Mitarbeiter bleiben und werden weiter bezahlt. Die Galerie Franka Löwe hat ein gutes Team, das ist kostbar. Deshalb versuchen wir es zusammen zu halten. Und schließlich gibt es immer etwas zu tun: aufräumen, planen, organsieren …

Also, machen wir das Beste aus der Situation, sparen Energie und investieren die „Freizeit“ ins Aushecken neuer Pläne und Ideen fürs neue Jahr.

Bleiben Sie gesund.

Ihre Franka Löwe